Über uns


Jahreshauptversammlung 2019           Der neue erweiterte Vorstand

 Auf unserer letzten Jahreshauptversammlung am 30. März 2019 in Hevensen wurde u.a. ein neuer Vorstand gewählt.

Unser neuer 1. Vorsitzender ist Albert Behrens aus Sülbeck. Seine Stellvertreter sind Ernst Schrader aus Göttingen-Geismar und inoffiziell auch Karl Heinz Pieper aus Friedland. Neuer Geschäftsführer ist Andreas Kompart aus Adelebsen. Die Kassenwartin Loni Meinecke aus Ackenhausen wurde in ihrem Amt bestätigt. Als Schriftführerin wurde Annette Rummenhohl aus Adelebsen gewählt.

In den neuen erweiterten Vorstand sind als Beiratsmitglieder gewählt: Prof. Dieter Stellmacher aus Göttingen, Werner Grobecker aus Gieboldehausen, Helmut Heuer aus Kreiensen, Angelika Gießke aus Groß Schneen, Gerda Mickan aus Moringen und Harry Arnemann aus Wahmbeck und zusätzlich als inoffizielle stellvertretende Schriftführerin Godela Hesse aus Groß Schneen.

Neue Mitglieder sind herzlich willkommen! Wir freuen uns sehr, wenn wir noch mehr Menschen bei uns in Südniedesachsen für die plattdeutsche Sprache interessieren und vielleicht sogar begeistern können. Dabei sind wir besonders dankbar für jede weitere ideelle, wie auch finanzielle Unterstützung. Als anerkannter gemeinnütziger Verein dürfen wir bei Geldspenden entsprechende Bescheinigungen ausstellen.
Beitrittserklrung_PdF_up_Platt_mit_Datenschutzerklrung.pdf


Der Anfang

Ab Mitte 2015 fanden sich etliche Personen zu einer lockeren Verbindung, dem Plattdeutsch Forum Südniedersachsen, zusammen. Sie arbeiteten an der Erstellung eines Konzeptes, das in Schulen, Kindergärten, vielen weiteren Vereinen und Einrichtungen angewandt werden soll, um den Erhalt der plattdeutschen Sprache zu sichern und zu fördern.

Nachstehende Projekte wurden bei ersten Treffen des Plattdeutsch Forums vorgeschlagen:

  • Singkreise und Vorlesestunden in Kindergärten
  • Lesewettbewerbe und AGs mit Lehrern und Lesepaten an Schulen
  • Mehrgenerationenprogramme mit Großeltern, Eltern und Kindern
  • Plattdeutsche Veranstaltungen in Kirchen, Altenheimen, bei Kinder- und Jugendfeuerwehren, mit Sportvereinen
  • Berufung von ehrenamtlichen Beauftragten zum Erhalt der plattdeutschen Sprache auch im Landkreis Holzminden, wie bereits in den Landkreisen Northeim und Göttingen geschehen.
  • Einrichtung weiterer Plattdeutschrunden als Angebote der Kreisvolkshochschulen, wie es sie in Northeim schon gibt.

Wenn wir diese Sprachform hier bei uns in der Anwendung halten wollen, ist es notwendig, Kinder und Jugendliche, wie auch Ihre Eltern, mit dieser Sprache vertraut zu machen. Sie müssen wissen, wer wir sind und woher wir kommen. Auch ist es äußerst wichtig, die Kenntnisse der älteren Generation einzubinden, solange die Sprache noch gesprochen wird – sei es als Ratgeber oder Lesepaten in Vereinen oder anderen Einrichtungen.

Im Verlaufe der ersten Treffen stellten wir fest, dass allein mit einer losen Verbindung diese Aufgabe so einfach nicht zu lösen ist. Daher entschlossen wir uns, den Verein „Plattdeutsch Forum Südniedersachsen“ zu gründen.

Die Gründungsversammlung  fand am 19. Januar 2017 in Northeim mit Beteiligung von 27 Gründungsmitgliedern statt.